Traditionen, die man in Göteborg erleben kann

Das Osterfeuer in Göteborg
Bereits Mitte des 18. Jahrhunderts brachten holländische Kaufleute eine Tradition mit nach Göteborg, die sich innerhalb von knapp 100 Jahren über große Teile Westschwedens verbreitete, nämlich die Osterfeuer. Wer daher am Karsamstag in Göteborg ist, sollte an diesem Tag die Augen offenhalten um die Hexenvertreibung durch eines dieser Feuer mitzuerleben, eine Tradition, die seit einigen Jahren etwas seltener wird und mehr und mehr vom Walpurgisfeuer abgelöst wird. Am Karsamstag wird man auch überall in der Stadt die jungen Hexen und Hexenmeister auf den Straßen finden, Kinder, die sich traditionsgemäß verkleidet haben.
 
Der Karnevalsumzug der Technischen Hochschule Chalmers
Jedes Jahr am 30. April findet man in Göteborg einen Karneval besonderer Art, der in so manchem Punk an den Karneval in Köln, Mainz oder Düsseldorf erinnert, da die Wagen ebenfalls auf ironische Weise auf die Fehler von Politikern und Wirtschaftsbossen aufmerksam machen. Allerdings wird dieser Karneval, der erstmals im Jahre 1909 gefeiert wurde, ausschließlich von den Studenten der Technischen Universität Chalmers organisiert und selbst die Gefährte werden von den Studenten gebaut, wobei man sich auch nicht wundern darf, wenn dann eine motorisierte Toilette oder motorisierte Badewanne durch die Straßen fährt. Dieser Umzug beginnt grundsätzlich um 18 Uhr 30 an der Hochschule Chalmers und endet dann gegen 20 Uhr auch wieder dort.